Schischulwesen: Schischule - Ende der Bewilligung

Allgemeine Information


Es gibt grundsätzlich drei Arten der Beendigung der Bewilligung:
Der Bewilligungsinhaber kann auf die Konzession verzichten.
Die Landesregierung kann die Bewilligung widerrufen (siehe Detailinformationen).
Die Bewilligung endet, wenn dem Bewilligungsinhabers die Bewilligung zur Führung einer anderen Schischule erteilt.

Voraussetzungen


Der Verzicht muss schriftlich erfolgen.
Der Widerruf erfolgt unter den in den Detailinformationen genannten Bedingungen.

Fristen


keine

Zuständige Stelle

Detailinformation


Die Schischulbewilligung endet durch Verzicht, welcher der Landesregierung schriftlich mitzuteilen ist.

Die Schischulbewilligung endet, wenn dem Bewilligungsinhaber die Bewilligung zur Führung einer anderen Schischule erteilt wird.

Die Schischulbewilligung ist von der Landesregierung mit Bescheid zu widerrufen, wenn der Bewilligungsinhaber

a) eine Voraussetzung für die Erteilung der Bewilligung nicht mehr erfüllt,
b) aus dem einer Schischule nach § 7 Abs. 3 zugrundeliegenden zivilrechtlichen Verhältnis zwischen den Bewilligungsinhabern ausscheidet,
c) einen Winter lang von seiner Schischulbewilligung keinen Gebrauch gemacht hat oder nicht in einem erheblichen Ausmaß, soweit er nicht mit administrativen Aufgaben für die Schischule betraut war, an der Schischule Schiunterricht erteilt hat oder
d) wiederholt gegen die Bestimmungen dieses Gesetzes verstoßen hat.


Kosten:

keine


Rechtsgrundlage(n):

§ 6 Schischulgesetz

Zum Seitenanfang top