Bergführerwesen: Wanderführer - vorübergehende Dienstleistung (Ausflugsverkehr)

Allgemeine Information


Wanderführer aus anderen Bundesländern oder ausländischen Staaten, sofern sie in ihren Herkunftsländern rechtmäßig als Wanderführer niedergelassen sind, dürfen im Rahmen gelegentlicher Ausflüge vorübergehend in Vorarlberg tätig sein, ohne dass sie eine Bescheinigung des Bergführerverbandes erwerben müssen. Es sind dann die Bestimmungen des Ausflugsverkehrs einzuhalten.


Falls die Bergwanderung im Grenzbereich zu Vorarlberg liegt, müssen auch die Bestimmungen des Ausflugsverkehrs nicht angewendet werden, sofern die Bergwanderung außerhalb Vorarlbergs beginnt und endet.

Voraussetzungen


Die erstmalige Aufnahme der Tätigkeit als Wanderführer im Jahr ist dem Bergführerverband im Vorhinein anzuzeigen.
Der Anzeige ist der Nachweis über die rechtmäßige Niederlassung anzuschließen.

Fristen


Die erstmalige Aufnahme der Tätigkeit als Wanderführer im Jahr ist dem Bergführerverband im Vorhinein anzuzeigen.

Zuständige Stelle


Vorarlberger Bergführerverband:

Kontakt: +43(0)6642234935; vorarlberg@bergfuehrer.at; www.bergfuehrer.at/vorarlberg

Detailinformation


Wanderführer aus anderen Bundesländern oder ausländischen Staaten dürfen, sofern sie in ihren Herkunftsländern rechtmäßig als Wanderführer niedergelassen sind, im Rahmen gelegentlicher Ausflüge vorübergehend in Vorarlberg tätig sein, ohne dass sie eine Bescheinigung des Bergführerverbandes erwerben müssen. Voraussetzung ist, dass die Bestimmungen des Ausflugsverkehrs eingehalten werden. Diese sind eingehalten, wenn sie vor der erstmaligen Aufnahme ihrer Tätigkeit als Wanderführer in Vorarlberg, dies dem Bergführerverband im Vorhinein anzeigen. Der Anzeige ist der Nachweis über ihre rechtmäßige Niederlassung als Wanderführer in ihrem Herkunftsland anzuschließen.

 


Kosten:

Grundsätzlich fallen keine Kosten an.

 


Rechtsgrundlage(n):

§ 23 Bergführergesetz

Zum Seitenanfang top