Land- und forstwirtschaftliche(r) Lehrbetrieb / Lehrberechtigte - Anerkennung

Allgemeine Information

Die Anerkennung eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebes als Lehrbetrieb und die Anerkennung als Lehrberechtigter erfolgt durch die Land- und forstwirtschaftliche Lehrlings- und Berufsausbildungsstelle.

Voraussetzungen

Ein land- und forstwirtschaftlicher Betrieb kann als Lehrbetrieb nur anerkannt werden, wenn er durch einen anerkannten Lehrberechtigten gut geführt wird und eine für die Berufsausbildung ausreichende sowie den Vorschriften der §§ 107 bis 110f des Land- und Forstarbeitsgesetzes entsprechende Einrichtung aufweist.

Voraussetzung für die Anerkennung als Lehrberechtigter ist Unbescholtenheit und die fachliche Eignung zur Vermittlung der Kenntnisse und Fertigkeiten, die zu einer dem jeweiligen Stand der technischen, betrieblichen und wirtschaftlichen Entwicklung entsprechenden Ausübung des angestrebten Berufes befähigen.

Ist der Eigentümer eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebes eine juristische Person oder wird der Betrieb nicht durch den Eigentümer oder Pächter geleitet, so kann eine Anerkennung des Dienstgebers als Lehrberechtigter nur erfolgen, wenn im Betrieb mindestens ein Dienstnehmer mit der Ausbildung von Lehrlingen beauftragt ist, der die persönlichen Voraussetzungen nach § 20 Abs. 2 LFBG besitzt.

Fristen

keine

Zuständige Stelle

Zum Seitenanfang top